Ju-Jutsu



Sport und Selbstverteidigung für jung und alt

 


Ju-Jutsu ist die moderne Selbstverteidigung. "Ju" bedeutet Nachgeben oder Ausweichen, "Jutsu" steht für Kunst. Ju-Jutsu ist also eine auf Nachgeben oder Ausweichen basierende Kunst. Im Ju-Jutsu werden sowohl Techniken und  Erkenntnisse vieler traditioneller Kampfsportarten, als auch neue Techniken, die aus der aktuellen Praxis hervorgegangen sind, zur Selbstverteidigung vereint.

 

Im Ju-Jutsu werden u. a. Falltechniken, Abwehrtechniken, Schläge, Tritte sowie Wurf- und Hebeltechniken in verschiedensten Formen gelehrt. Abhängig von der Art und Härte des Angriffs, können alle Verteidigungstechniken sowohl hart, als auch relativ sanft angewendet werden. Dadurch hat der Verteidiger stets die Möglichkeit, sich an die gesetzlich geforderte Verhältnismäßigkeit zu halten. Verhältnismäßigkeit bedeutet, dass die Härte der Verteidigung dem Angriff angemessen sein muss.

Ju-Jutsu ist als Selbstverteidigung sehr effektiv, kann in vielfältiger Weise auf die verschiedensten Angriffe angewendet werden und kann von jedermann erlernt werden.

 

Ju-Jutsu entwickelte sich aus dem Jiu-Jitsu, einer japanischen, von den Samurai entwickelten waffenlosen Selbstverteidigung. Jiu-Jitsu wurde Anfang des 20. Jahrhunderts als Selbstverteidigung eingeführt. Im Laufe der Zeit wurden die Angriffe  immer rücksichtsloser, brutaler und gefährlicher, und damit war Jiu-Jitsu als Selbstverteidigung nicht mehr aktuell. So entstand 1969 das neue Ju-Jutsu. Auch die Sicherheitsbehörden haben erkannt, daß Ju-Jutsu sehr praxisnah ist, und haben es bei den Polizeien des Bundes und der Länder als dienstliches Pflichtfach eingeführt.

 

Ju-Jutsu ist nicht nur Selbstverteidigung, sondern beinhaltet auch Nothilfe, Selbstbehauptung, Gewaltprävention und Fitness. Weiterhin kann Ju-Jutsu auch als Wettkampfsport ausgeübt werden. Es gibt 3 Formen des Wettkampfes:

 

1. Im Ju-Jutsu „Fighting System“ kämpfen zwei Kontrahenten innerhalb einer Gewichtsklasse gegeneinander. Dabei dürfen im Leichtkontakt Schläge, Tritte und Stöße, sowie Hebel-, Wurf- und Würgetechniken angewendet werden. Die einzelnen Techniken werden von Kampfrichtern mit Punkten bewertet. Sieger wird, wer die meisten Punke erkämpft hat, oder durch Aufgabe des Gegners im Haltegriff. In dieser Wettkampfform wird auf nationaler und internationaler Ebene gekämpft.

 

2. Im „Duo-System“ wird paarweise gegeneinander angetreten. Die Paare zeigen technisch hochwertige Abwehrkombinationen gegen vorgegebene Angriffe. Jedes Paar wird von Punkterichtern bewertet. Das Team mit den meisten Punkten wird Sieger. Auch hier werden Meisterschaften in jeder Ebene durchgeführt.

 

3, Beim Formenwettkampf zeigen Teams eine selbsterdachte Vorführung, in der das Ju-Jutsu optimal dargestellt werden soll. Die Teams bestehen aus 2 – 5 Teilnehmen und die Vorführung dauert 3 – 6 Minuten. Diese Wettkampfform wird nur in Deutschland durchgeführt.

.