Allgemeines

JuJutsu-Prüfungen (allgemeine Informationen)   

Im JuJutsu wird der Ausbildungsstand durch die Gürtelfarbe angezeigt. Der Anfänger beginnt mit dem weißen Gürtel. Mit jeder bestandenen Prüfung erhält der Trainierende eine dunklere Farbe und endet mit dem braunen Gürtel (Schülergrad 5. – 1. Kyu). Für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre werden Zwischenstufen geprüft (weiß-gelb, gelb-orange, etc.)

Mit der nächsten bestandenen Prüfung erlangt der Trainierende den ersten schwarzen Gürtel (Meistergrad). Der schwarze Gürtel wird in 5 Grade (1. – 5. Dan) unterteilt. Der 5. Dan ist die höchst mögliche technische Graduierung. Danach können weitere Dan-Grade für besondere Dienste verliehen werden.    Eine Prüfung besteht aus mehreren Abschnitten, wie z. B. Fallschule, Bewegungsaufgaben, Bodentechniken, Grundtechniken, freie Selbstverteidigung usw.

In der Prüfung zeigen die Prüflinge, ob sie die Bewegungsabläufe und Techniken der nächsten Graduierungsstufe beherrschen und im Prüfungsfach freie Selbstverteidigung anwenden können.


Ju-Jutsu-Übernachtung

Wie schon seit vielen Jahren gibt es auch dieses Jahr das „kleine“ Sommer-Event für die Kinder und Jugend im Ju-Jutsu. Die Übernachtung im Dojo ist eine Art Lehrgang mit Übernachtung. Sie dient nicht nur zum Erlernen und festigen von Techniken, sondern auch zur Förderung der Gruppenzugehörigkeit und der Teamfähigkeit. Da zur Übernachtung auch Teilnehmer des Judotrainings kommen, wird hier gleichzeitig die Offenheit gegenüber anderen Personen und Sportarten gefördert. Bei der Übernachtung sollen die Kinder nicht nur Techniken lernen, sondern auch mit sehr viel Spaß neues kennen lernen.

Unsere Übernachtung läuft folgendermaßen ab:     Wir beginnen Freitag Abend mit dem „normalen“ Training. Da die große Last der Prüfung hinter uns liegt, gibt es in diesem Training weniger „normale“ Techniken, welche für die Prüfung relevant sind, sondern viele Spiele, sowie  spektakuläre und außergewöhnliche Techniken.

Die beiden Abschnitte (kleine Ju-Jutsuka (16:30 Uhr) und große JuJutsuka (18:00 Uhr)) werden zu einem Abschnitt zusammengelegt, so dass wir genug Zeit für Gymnastik, Spiele und Training haben. Danach werden wir mit den Eltern grillen und den Abend bei einem gemütlichen Beisammensein ausklingen lassen (meistens ist es so, dass die Erwachsenen gemütlich essen und trinken, während das Essen für die Kinder Nebensache ist und sich lieber auf dem Fußballplatz noch weiter austoben). Etwas später wird dann das „Nachtlager“ gerichtet. Bei abgedunkeltem Licht und einem Hörbuch kehrt dann langsam aber sicher Ruhe ein.

Samstags morgens werden die Betten zusammengeräumt und mit frischen Brötchen, Kaba, Kaffee, Marmelade etc. ein leckeres Frühstück zubereitet. Nach dem wir uns mit dem Frühstück gestärkt haben geht es mit der nächsten Runde Training weiter. Zu diesem Abschluß-Training sind auch alle Eltern herzlich eingeladen mitzumachen. Die Eltern haben jetzt die Möglichkeit, die bisher nur von der Bank aus gesehenen Techniken, auch praktisch auszuprobieren. Auch in diesem Training gibt es natürlich auch viel Spiel und Spaß und das nicht nur für die Kleinen.