Taekwondo

Das koreanische Taekwondo ist eine Wortzusammensetzung. "Tae" bedeutet mit dem Fuß springen, stoßen und zerschlagen. "Kwon" steht hauptsächlich für mit der Hand oder der Faust schlagen und stoßen. "Do" besagt das richtige Lehrziel. Taekwondo ist also die Kampfart koreanischen Ursprungs, die in der Anlage mit dem japanischen Karate vergleichbar ist.

Beide Kampfarten, die Angriff und Verteidigung gleichermaßen darzustellen scheinen, haben jedoch ihre eigenen spezifischen Techniken. Es muss jedem Einzelnen überlassen bleiben, ob er sich aufgrund seiner körperlichen Fähigkeiten und Anlagen für die eine oder die andere Kampfsportart entscheidet.

Die technischen Prüfungen in Taekwondo beinhalten ab Blaugurt sogenannte Bruchtests (Zerschlagen von Brettern und dgl.) zur Technikkontrolle in vorgeschriebener Ausführung wie Fersendrehschlag, Fauststoß usw.

Die Aufnahme in den Verein ist ab 5 Jahre möglich. Unser Dachverband ist die Deutsche Taekwondo-Union e.V. (DTU).

mehr info: Homepage der Abteilung Teakwondo